10/38 Unfassbar!

Erneut eine Niederlage in den letzten Minuten – wie schon am vergangenen Dienstag gegen den Halleschen FC. Pech? Sicher nicht. Unkonzentriertheiten? Womöglich. Wenn nicht sogar schon fast Unvermögen. Denn selbst klarste Torchancen wurden nicht genutzt. Selbst eine Profi-Leihgabe hat, trotz solidem Spiel, offensiv nicht all zu viel gebracht.

Auch wenn ich oft versuche, möglichst keine Kritik zu äußern, bleibt mir inzwischen nichts anderes übrig. Es ist seit Wochen immer das selbe Schema. Schlecht in das Spiel starten, mit der Zeit stabiler werden, beste Torchancen nicht nutzen und nicht zu vergessen, ein unnötiges Gegentor kassieren. Man lädt den Gegner förmlich zum Tore schießen ein. Klar, man ist immer noch eine U23, bei der Fehler dazu gehören, welche auch für die Entwicklung wichtig sind, doch kommen die Fehler auch von erfahrenen Spielern wie Marc Pfitzner, oder Jesper Verlaat, sodass man die Fehler genau analysieren und in der Offensive viel kaltschnäuziger werden muss. Seit der ersten Saisonniederlage in Magdeburg hat man bloß drei eigene Tore erzielt. Chancen hatte man dabei aber etliche, so auch im Spiel beim FSV Zwickau.

Bis es zu ersten großen Möglichkeit im Spiel in Zwickau kommen sollte, vergingen jedoch ganze 43. Minuten. Vorher war man bedacht, die Zwickauer vom eigenen Tor fern zu halten, was aber auch nur bedingt klappte. So war es Eric Oelschlägel und einer Menge Glück zu verdanken, dass man vorerst ohne Gegentor blieb. Kurz vor der Pause hätte man den Spielverlauf mit einer Chance jedoch völlig auf den Kopf stellen können. Jóhannsson brachte den Ball stark auf Jensen, der erst scheiterte, den Ball aber ein weiteres Mal bekam und auf Rosin spielte. Dessen Schuss wurde von einem Zwickauer aber noch von der Linie gekratzt.

Spätestens in der zweiten Hälfte war dann auch unsere U23 richtig im Spiel angekommen. Die erste auffällige Chance hatte der frisch eingewechselte Schmidt, der nach einem Solo-Lauf nur noch durch ein Foul gestoppt werden konnte. Der anschließende Freistoß war jedoch kein Problem für Brinkies. Die nächste Chance hatte Volkmer in der 58. Minute, als er den Ball nach einem Eckball völlig frei über das Zwickauer Gehäuse köpfte. Es war nur eine der Großchancen, die man mal wieder nicht genutzt hat. Das einzig positive war, dass man bis dato in der zweiten Hälfte hinten kaum etwas zugelassen hat. So auch in der Folgezeit, in der man sich immer wieder vor das Zwickauer Tor durch spielte, teilweise gute Chancen kreierte, den Ball aber einfach nicht im Tor unterbringen konnte. So war es eigentlich nur eine Frage der Zeit, bis sich die schlechte Chancenverwertung rächen sollte. In der 86. Minute war es dann auch so weit. Nach einer Flanke verlängerte Verlaat den Ball in Richtung zweiten Pfosten, an dem der Zwickauer Bahn völlig frei stand und zum 1:0 einschob. So fing man sich die zweite unnötige Niederlage innerhalb von wenigen Tagen. Die englische Woche endete somit mit einem einzigen Punkt, den man sich bei Hansa Rostock holte.

Für unsere U23 geht es nächsten Samstag mit einem Heimspiel gegen den Chemnitzer FC in der dritten Liga weiter, bevor es eine Woche drauf erst einmal Länderspielpause heißt. Es ist also dringend nötig, gegen den CFC zu punkten. Am besten dreifach.

Aufstellungen:

FSV Zwickau: Brinkies – Schröter, Wachsmuth, Antonitsch, Lange – Frick (58. Wagner) – Bahn, Könnecke, Miatke (78. Tekerci) – König, Koch (58. Ferfelis)

Werder Bremen U23: Oelschlägel – Volkmer, Pfitzner, Verlaat – Eggersglüß (87. Young), Käuper, Rosin (46. Schmidt), Jensen (84. Vollert), Touré, Jacobsen – Jóhannsson

Schiedsrichter: Jonas Weickenmeier

Tore: 1:0 Bahn (86.)

Gelbe Karten: Frick, Wagner / Jacobsen

Zuschauer: 3.798


Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

w

Verbinde mit %s